Placenta Powerfist – Pandemic Cleanse

Da haben sich die Jungs fast 5 Jahre Zeit gelassen seit ihrer letzten Scheibe “Parasitic Decay” und dann wird es auch noch so ein echt hartes und krankes Brett. Zwischenzeitlich hat sich auch das Memberkarussel mindestens einmal komplett um Lukas Swiaczny gedreht, womit er jetzt das älteste Mitglied (seit 2014) ist und aus Gründungszeiten niemand mehr vertreten ist. Den Stil der Band hat dies allerdings nicht all zu sehr verändert, man merkt zwar Änderungen, allerdings hätte man diese auch als “Entwicklung” verbuchen können. Wem “Parasitic Decay” gefallen hat, macht mit der aktuellen Scheibe absolut nichts falsch.

“Placenta Powerfist” ist immer noch der selbe räudige, tollwütige Straßenrotweiler, nur dieses mal noch ziemlich angepisst dazu. Und daran sind nicht nur der “dreckigen” Gitarrensounds und die knallharten Drums schuld, sondern vielmehr die Vocals von Kilian. Was er hier abliefert, hab ich in solch einer Variantenvielfalt bisher noch nicht erlebt. Dabei kann er auch einfach seine Klappe nicht ruhig halten, spätestens nach 10 Sekunden gurgelt, röchelt oder kotz er wieder los. Und das passt zum Rest einfach wie Arsch auf Eimer.

Für den Sound war auch hier wiedermal (wen wundert es bei dem LineUp?) das “DPK Studios” schuld.

Keine Ahnung was ich noch groß schreiben soll, außer, dass ich hoffe, dass nicht wieder fast 5 Jahre bis zur nächsten Scheibe vergehen und das LineUp so bleibt, denn es passt einfach.

Hört einfach rein und macht euch selbst ein Bild.

Zu haben ist dieses brachiale Machwerk seit dem 24.06.2019 über “Lacerated Enemy Records” und Bandcamp, digital für 6$ USD, DigiPack für 14$ USD oder Juwelcase für 13$ USD. Beim Dealer eures Vertrauens solltet ihr auch fündig werden, oder holt es euch auf einem der Stops der aktuellen “European Smokeout Tour 2019”.

 

Highlight der Scheibe? Track 1,5-12

 

Wertung (von 5):  

Trackliste:
  1. Intro
  2. Marinated in Placenta
  3. Drilled by Tentacles
  4. Deskined and Mangled
  5. Spinceter Baptication
  6. Cerebral Phage
  7. Eaten by the Hierachy
  8. 4:20 in the Pussy
  9. Genetical Human Crossbreed
  10. She is a Nugget
  11. Bloodsoaked Dick
  12. Terrorist Autopsy
LineUp:

Kilian Savas – Vocals (“Untethered”)

Lukas Swiaczny – Guitar (“Stillbirth”, “Xavleg…”)

Stefan Bossert – Guitar

Lukas Kaminski – Bass (“Stillbirth”, “Diaroe”, “Xavleg…”)

Nanuk Spitz – Drums (“Untethered”, “Obsolete Incarnation”)

 

 

 

Links zur Band:

   

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.