Grisly – The Spectral Wars

Hier hätten wir dann mal einen Vertreter der Old-School-Death-Metal Abteilung.

Gespielt wird Schwedentot der stark an “Dismember” zur “Casket Garden”-Zeit erinnert. Überrascht auch nicht wirklich, denn es sind nunmal 3 Schweden, die sich hier um  Rogga Johansson (PAGANIZER, PUTREVORE, RIBSPREADER, Johansson&Speckmann, …) versammelt haben.

Begründet 2014 veröffentlichte man mit “The Spectral Wars” am 12.09.2018 seinen ersten Longplayer über xtreem-Music.

Thematisch dreht sich hier alles den Krieg, mit Einflüssen aus dem Horrorbereich. Musikalisch, schafft man es sehr gut das Feeling und den Sound der mittleren und späten 90er zu vermitteln, im positiven Sinne. Wie gesagt, vom Sound her, ist man sehr nahe an “Dismember”  und ähnlichen Vertretern des tödlichen Schwedernstahls.

Wer also gerne mal wieder einen 35 minütigen Ausflug in die “guten” 90er machen will, kann 5€ (digital bei Bandcamp) bzw. 8,95€ (Juwelcase bei xtreem-Music) nicht besser investieren.

 

 

Wertung (von 5): 

 

 

Trackliste:

  1. Consumed from Beneath
  2. Rot of the Living
  3. Parasite Parasite
  4. The Casket Eater
  5. Teeth that Rips
  6. Bring out the Horror
  7. Supernatural Warfare
  8. Sentenced to Armageddon
  9. Into Insanity
  10. The Spectral Wars

 

Links zur Band:

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.