Coffin Birth – The Serpent Insignia

Auch wenn der Sound was anderes vermuten lässt, “Coffin Birth” kommen kommen nicht aus dem hohen Norden, sondern aus Italien. Hören sich aber vom Sound her eher nach schwedischen Kapellen der 90er an.

Gegründet wurde die band erst anfang 2018, veröffentlichte aber bereits am 15.11.2018 ihr erstes Album. Was wohl daran liegen könnte, wohl am Line-Up liegen, denn man kennt sich.

Line-up:

Frank Calleja (BEHEADED) – Vocals
Giulio Moschini (HOUR OF PENANCE) – Guitar
Francesco Paoli (FLESHGOD APOCALYPSE, ex-HOUR OF PENANCE) – Guitar
Marco Mastrobuono (HOUR OF PENANCE, BUFFALO GRILLZ) – Bass
Davide Billia (HOUR OF PENANCE, BEHEADED) – Drums

Nach eigenen Aussagen entschloss man sich dazu “Coffin Birth” ins (Un)Leben zu rufen, als man mit HM2-Pedalen experimentierte, der Sound allerdings nicht so recht zu “Hour of Penance” passen wollte. Da der Sound Giulio und Marco allerdings so gut gefiel, wollte man diese sündhaft teuren Pedale aus den 80ern nicht einfach in die Kiste packen, sondern etwas daraus machen. Kurzerhand frage man alte Bekannte und hatte sehr schnell Verstärkung durch Frank und Davide von “Beheaded”.

Gespielt wird ein rockiger und punkiger Old-School-Death der mich auch vom Sound her stark an die 90er, vorallem Dismember, erinnert, aber auch vor modernen Einflüssen nicht halt macht.

Mein Highlight der Platte ist auch zugleich der Titeltrack des Albums, “The Serpent Insignia”. Hier kommen die eher rockigen Einflüsse meiner Meinung nach noch am meisten zur Geltung und der Song lädt einfach zum Kopfwackeln ein.

Käuflich zu haben ist das gute Stück seit dem 15.11.2018 für schlappe 7€ digital oder für lächerliche 10€ als Juwelcase bei Bandcamp oder jedem anderen gut sortierten Dealer eures Vertauens.

Hörprobe gibt es wie immer ein Stückerl weiter unten in Form eines Videos.

 

Wertung (von 5):  

 

 

Trackliste:

  1. Throne of Skulls
  2. The 13th Apostle
  3. Gosless Wasteland
  4. Red Sky Season
  5. Christ Infection, Jesus Disease
  6. From the Dead to the Dead
  7. Casket Ritual
  8. Sanguinary
  9. The Serpent Insignia
  10. Zombie Anarchy

 

Links zur Band:

     

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.