Lectern – Deheadment for Betrayal

Hier mal etwas eher “klassisches” aus dem Death Metal.

Die Spaghetti-Deather von “Lectern” beehren uns mit ihrer neuen Scheibe “Deheadment for Betrayal” mal wieder mit klassischem bis Old-School Death Metal.

Jedenfalls merkt man den Jungs an, dass es sie bereits seit 1999 gibt, wenn auch mit knappen 10 Jahren Pause zwischen 1999 und 2009 bis die Finger wieder juckten und man das Studio aufsuchte und einem doch recht schnell drehenden Member-Karussell.

Der Sound ist seit Gründung eher “klassischer” Death Metal aus den frühen 2000ern und ist recht heavy, hier bleiben sich die Jungs treu. Tempo mäßig ist man eher im mid bis oberen Mid-Bereich unterwegs und walzt mit schweren Riffs eher gemütlich daher, tritt aber auch ab und an mal bisserl mehr auf´s Gas. Live haben die Songs jedenfalls richtiges Nackenbrecher-Potential.

Gesanglich bewegt man sich auch auf klassischen Pfaden mit tiefen, langsamen Growls und gibt textlich eher satanisches von sich.

Alles an “Lectern” stimmt auf “die guten alten Zeiten” der 1990er und frühen 2000er, egal ob Cover, Sound, Logo oder Outfit (Nietenarmbänder, schwarz, Boots), selbst bei den Instrumenten verzichten die Jungs auf die neumodischen 8 und mehr saitigen Gitarren und setzt auf die guten alten 6 Saiter und den 4 Saiten Bass.

 

Mein Highlight der Scheibe, schwer zu sagen, denn alle haben was für sich und sind durch die Bank weg gut, aber ich leg mich jetzt mal auf “Placid must Defunct” fest. Die Riffs sind sehr heavy und er gehört zu den eher schnelleren Songs der Scheibe, auch wenn die  Jungs im letzten 3tel des Songs ganz gewaltig auf die Bremse treten und mich schon fast im Doom stehen lassen, nur um dann am Ende wieder Vollgas zu geben.

 

Zu haben ist das ganze schon eine ganze Weile (20.03.2018) bei Bandcamp digital für schlappe 6$ USD, oder dem Dealer eures Vertrauens.

 

 

Wertung (von 5):  

 

Discographie:

Bisbetical (1999)
Salvific Of Perhaps Lambent (2010)
Lectern (2014)
Fratricidal Concelebration (2015)
Precept Of Delator (2016)
Deheadment For Betrayal (2018)

 

Trackliste:
  1. Deheadment for Betrayal
  2. Placid must Defunct
  3. Deadal to thy wrath unchrist Altar
  4. Provvid as Gemel Confessors
  5. Leals shalt kill
  6. Perturb in Lamb Thronal
  7. Dogmatician of Predictor
  8. Pamphlet spawn at Gelid Crypt Satan

 

Links zur Band:

     

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.